Bald startet der neue Sportbetreuerkurs - Letzte Plätze sind noch frei.

Séverine Albini-Vogel und Thomas Balke übernehmen die Organisation des SSB. Schon am 6. April startet die 11. Ausgabe dieser erfolgreichen Ausbildung. Im Interview erklären die beiden, für wen der SSB gedacht ist.

 

Der Sportbetreuer ist für all jene, welche sich aktiv an der Betreuung von Sportlerinnen und Sportlern (Einzelsport oder Sportvereine, mit und ohne Wettkämpfe) am Spielfeldrand engagieren. Von unserer Weiterbildung profitieren sowohl "gestandene" Physios, als auch angehende Physiotherapeuten, Medizinische Masseurinnen und Sportstudenten / Sportlehrerinnen. Die Ausbildung bildet eine gute Basis für die Betreuung im Sportbereich.

 

- Was sind die Schwerpunkte?

Die Schwerpunkte sind praktische Anwendungen wie das tapen, die Reanimation und die Ausrüstung des Betreuerkoffers, das mentale Coaching und die Massnahmen on field sowie die Massagetechniken. Zudem erhält man durch ein Podiumsgespräch die Möglichkeit, sich mit Spitzensportlern auszutauschen und erhält ihre Sichtweise der Sportbetreuung. In der Theorie erhält man Informationen über die Wundheilung, die Regeneration, die Medikation, das Doping, die zahnärztliche Versorgung und die Ernährung im Sport.

 

- Wie ist der Kurs aufgebaut?

Er ist in 4 Module eingeteilt, welche jeweils an einem Samstag von 8.30 - 17 Uhr durchgeführt werden. Theorie und Praxis wechseln sich in der Regel ab. Das erste Modul startet am Samstag, 6. April. Das letzte Modul findet im August statt. Die Ausbildung ist kompakt gehalten.

 

- Wieviel Zeit muss ich dafür investieren, neben dem Besuch der Module?

Werden die Module aufmerksam besucht und nachbearbeitet, besteht kein grosser Zeitaufwand, die abschliessende multiple choice-Prüfung zu bestehen.

 

- Ihr habt die Kursleitung von Felix Zimmermann übernommen. Gibt es Änderungen im Inhalt der Ausbildung?

Da der Kurs bisher sehr erfolgreich war, haben wir das Gerüst bestehen lassen. Es wurde lediglich ein theoretischer Block gegen einen praktischen ausgetauscht.

 

- Was sind die Highlights?

Jedes Referat ist unserer Meinung nach ein kleines Highlight. Da jedes Referat einem Puzzleteil der ganzen Weiterbildung entspricht. Am meisten Spass machen bestimmt die praktischen Anwendungen, da dort das Gelernte direkt umgesetzt werden kann.

 

- Worauf freut ihr euch am meisten?

Wir freuen uns sehr darauf, den SSB mit dem vollen Vertrauen der SART weiterzuführen und unsere Ideen zur Weiterentwicklung umsetzen zu können.

 

- Am 6. April geht es los, was steht bei euch in den Vorbereitungsarbeiten noch an?

Im Prinzip sind wir schon in der Detailplanung. Die Referenten sind gesetzt, der Zeitplan steht. Jetzt freuen wir uns nur noch auf den 6. April!

Für weitere Informationen

 

Séverine Albini-Vogel

+41 79 578 33 58

info@personalphysio.ch

 

Thomas Balke

‭+41 79 954 70 48‬

thomas.balke@merianiselin.ch

Kommentar schreiben

Kommentare: 0