Willkommen auf unserem Blog.

Hier bloggen wir wöchentlich - immer dienstags - zum aktuellen Geschehen rund um die aktive Reha.

Du hast selber ein spannendes Thema? Wir freuen uns auf Deinen Input hier.

Suchst Du einen Beitrag? im Blog- Archiv stehen bereits veröffentlichte Blogs als Download online.

Am letzten Freitag im Monat steht unser Blog als Plattform für unser Netzwerk offen.


Drei neue Vorstandsmitglieder bei der SART

Lisa Runge, Thomas Balke und Stefan Rausch verstärken seit Januar den Vorstand der SART. Hier stellen wir Euch unsere Neuen vor. Wir freuen uns auf eine tolle Zusammenarbeit.


 

"Ich will den Beruf der (Sport)-Physiotherapie national stärken. Die SART trägt wesentlich dazu bei."

 

Lisa Runge, Sportphysiotherapeutin wohnt in Lörrach.

 

Ausbildung

  • 2018 Master of Sience Physiotherapie, ZHAW, Winterthur 
  • 2014 Nachträglicher Titelerwerb NTE, ZHAW Winterthur 
  • 2011 Functional Training Lower Extremity, Athletes Performance, Leverkusen 2012
  • Sportphysiotherapeutin, SPT 
  • 2009 Manuelle osteopathische Therapie, Bad Zurzach 
  • 2007 Schule für Physiotherapie Reha Akademie, Berlin 
  • 2007 Manuelle Lymphdrainage nach Földi, Berlin 

 

Berufserfahrung

seit 2017 - Kommunikation activdispens

2013-2016 - Physiotherapeutin Kinetic Gym GmbH, Riehen/Basel

2011-2012 - Physiotherapeutin SportClinic Zurich/ A. Mantingh Physiotherapie, Zürich

2010-2011 - Physiotherapeutin PCM, Physiotherapiepraxis Schwerpunkt Tänzer, München

2007-2009 - Physiotherapeutin Amper Kliniken, Akademisches Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilians-Universität München 

 

Direkter Draht zu Lisa Runge


 

"Die SART ist eine wichtige Plattform, um ein interessantes Netzwerk zu formen und den Wissens-Austausch zu fördern."

 

Stefan Rausch, Sportphysiotherapeut, wohnt in Zürich 

 

Ausbildung

  • Seit 2018  Klinischer Spezialist Fachbereich Muskuloskelettal i.A., PhysioSwiss
  • Seit 2016 Ernährungsberater i.A., SGD, Studiengemeinschaft Darmstadt, D
  • 2016 Medical Athletic Coach, SPT education, Königswinter, D
  • 2010 – 2013 Master of Advanced Studies Sportsphysiotherapy, Universität Salzburg, AUT
  • 2003 – 2007 Bachelor of Science, Studium der Physiotherapie, Hochschule Fresenius, Idstein, D und Utrecht, NL 

Berufserfahrung

Juli 2018 - Leitung Rehabilitation med&motion AG, Zürich

Seit 2018 - Dozententätigkeit für SPT Education und Universität Salzburg in den Lehrgängen Sportphysiotherapie und Medical Athletic Coach

2016–2018 - Leitung Physiotherapie, Med-Athletics AG, Zürich

2016  - Physiotherapeut, medbase AG, Zürich

2011- 2016 - Leitung medizinische Abteilung, Fussballclub FCZ, Zürich

2009 –2011 - Physiotherapeut 1.Mannschaft, Fussballclub FCZ, Zürich

 

Direkter Draht zu Stefan Rausch


 

"Ich bin im SART-Vorstand, weil ich die aktive Physiotherapie voran treiben und weiter etablieren will."

 

 

Thomas Balke, Sportphysiotherapeut, wohnt in Basel

 

Ausbildung 

  • 2019 Medical Athletic Coach i.A., spt education
  • 2016 Sportphysiotherapeut, spt education
  • 2013 Physiotherapeut, Gemeinnützige Physiotherapieschule Bad Säckingen
  • 2009 Rettungsdienst DRK

 

 

Berufserfahrung

seit 2014 - Physiotherapeut, Merian Iselin Klinik Basel

2018 - Physiotherapeut, swiss cycling, uci urban cycling world championships, Chengdu China

seit 2016 - Physiotherapeut, Schweizer Box Lacrosse Nationalmannschaft

2013 - 2014 - Privatpraxis Münchenstein

 

Direkter Draht zu Thomas Balke

 

0 Kommentare

Zum Rücktritt von Nicole Klein aus dem Vorstand

Danke für 20 Jahre SART Vorstandsarbeit, Nicole!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

As time goes by: Gründerinnen und Gründer der SART vor 20 Jahren.
Nicole Klein ist nun aus dem Vorstand ausgetreten.  Auf dem Bild unterste Reihe, 3 vl.

Fragt man Nicole Klein, wie sie ihre 20 Jahre als Vorstandsmitglied der SART erlebt hat, erhält man von ihr eine ganze Palette an Adjektiven als Antwort: «Inspirierend, produktiv, mitreissend, engagiert, interessant, stimulierend, qualitätsvoll, ergänzend, gewissenhaft, respektvoll, aufrichtig, professionell, vernetzt, achtsam, humorvoll, vertraut und freundschaftlich.»  Und genauso haben auch wir die Zeit mit ihr als Vorstandsmitglied erlebt. Ein Rückblick und ein grosses Dankeschön für ihren grossen Einsatz!

 

Begonnen hat alles mit der Gründung der SART vor über 20 Jahren, an der Nicole bereits dabei war. Von Tag eins an hat sie sich in unterschiedlichen Vorstandsfunktionen für die SART eingesetzt und war zuletzt für das Ressort Networking zuständig.

Vernetzung war bei ihr allerdings schon immer ein grosses Thema. So nahm sie aufgrund ihrer Nähe zur Orthopädie die Schlüsselrolle in der Verknüpfung von Orthopädie mit Physiotherapie ein und sorgte dafür, dass die SART mit der medizinischen Welt vernetzt wurde. Zum anderen bewegte sie die Schaffung und Etablierung diverser Anlässe und Symposien der SART. So zum Beispiel der SSMT by SART, wo sie als OK-Mitglied tätig war und sich um die Netzwerkarbeit kümmerte. 

Insofern beschäftigte sich Nicole stets damit, die SART zu den Leuten zu bringen und den Namen in der breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. So war sie auch massgeblich am Relaunch unseres Webauftritts beteiligt. 

 

Nach 20 Jahren gab Nicole anlässlich der GV 2019 den Rücktritt aus dem Vorstand. Allein die Auflistung an Projekten zeigt deutlich, wie prägend ihre 20-jährige Vorstandstätigkeit war.

 

«Ich bin mächtig stolz auf 20 Jahre SART – danke Euch. Für die Zukunft wünsche ich allen SART Mitgliedern viel Freude, Begeisterung, Inspiration, Herzblut und Erfolg: MOVE ON!», lautet Nicole's persönlicher Rückblick auf die 20 Jahre. 

 

Sportphysiotherapeutin, Pilatesinstruktorin, Personal Trainer, Gründungsmitglied der SART und nun auch ehemaliges Vorstandsmitglied. Für das Engagement, die Inputs und die ganze wertvolle Arbeit, die Nicole für die SART geleistet hat, möchte ich mich im Namen des Vorstands ganz herzlich bedanken! Nicole Klein wurde an der GV wegen ihres grossen Verdienstes für die SART zum Ehrenmitglied ernannt.

 

Erfreulicherweise konnte für den Vorstand bereits Ersatz gefunden werden. So ergänzen Lisa Runge, Thomas Balke und Stefan Rausch als Beisitzende den Vorstand der SART.

 

Bleibt gesund und aktiv, und – um es in Nicoles Worten zu sagen – Move on!

 

Herzlich,

Guido Perrot

Präsident

1 Kommentare

Rückblick 2018 und Ausblick 2019

Lisa Runge, designiertes Vorstandsmitglied der SART, blickt zurück auf das Jubiläumsjahr 20 Jahre SART und nimmt uns auf die Reise 2019 mit. Auf ein aktives und bewegliches neues Jahr!

 

 

 

 

 

 

Long time ago: 5. Geburtstag der SART, oben von links: Patrick Frich, Nicole Klein-Scheidegger, Albrecht Schneider, Jan-Arie Overberg, unten von links Simon Heinis,  Guido Perrot, Karin Schlidknecht-Alig

 

Reebok war 1998 der erste Ausrüster der SART. Die Mode hat sich verändert, die Ziele von SART bleiben die Gleichen.

 

Die Zeit zwischen den Jahren gibt bekanntlich Anlass das vergangene Jahr zu reflektieren und einen Ausblick für das kommende Jahr zu geben. 

 

2018 feierte die SART ihr 20. Jubiläum. Als 1998 die SART ins Leben gerufen wurde, war es das Ziel des Vereins auf der einen Seite eine Networkingplattform zu lancieren, auf der anderen Seite die aktive Physiotherapie in der Rehabilitation zu fördern und weiter zu entwickeln. Der Verein wollte die aktive Physiotherapie vorantreiben, was damals keinesfalls selbstverständlich im Praxisalltag war. Anders als vor 20 Jahren ist heute „Hand off“ statt „Hands on“ fester Bestandteil der Physiotherapieausbildung. Trotzdem machen wir in der Praxis die Erfahrung, dass die aktive Physiotherapie und Trainingstherapie noch in den Kinderschuhen steckt und zu wenig in der Rehabilitation eingesetzt wird. Heute hat die aktive Rehabilitation zwar einen hohen Stellenwert erreicht, es fehlt jedoch häufig eine effiziente Umsetzung.

 

Daher sind die Ziele der SART nach 20 Jahren noch die Gleichen und zwar die Weiterentwicklung der aktiven Rehabilitation bei Sportverletzungen zu fördern und eine Plattform anzubieten, auf der Wissen und Interessen der Physiotherapie ausgetauscht werden können.

 

2018 wurden wieder zahlreiche Fort-und Weiterbildungen durchgeführt. Herausheben möchte ich die Lancierung des erstmals durchgeführten CAS Sportphysiotherapie Kurses in Zusammenarbeit mit der Universität Basel und dem Universitätsspital Basel. Der zweite Kurs startet im Januar 2020 in Basel. 

 

Wir haben uns gefreut, dass der Sportbetreuerkurs (SSB) der SART, in dem Grundlagen für die sportmedizinische Betreuung vermittelt werden, wieder gut angenommen wurde. Zielgruppe für diesen Kurs sind alle Personen, die in Sportvereinen oder an Sportanlässen in einer betreuenden Funktion tätig sind. Nachdem der Kurs bereits auf eine 10jährige Erfahrung zurückgreifen kann, wird er selbstverständlich auch 2019 wieder stattfinden. Auf noch längere Tradition führt das Symposium Swiss Sports Medicine for Tennis im Rahmen der Swiss Indoors Basel(SSMT) zurück. Genau genommen fand der SSMT unter dem Thema „Konservative  Orthopädie“ zum 16. Mal satt. Auch dieser Kongress findet 2019 wieder statt und wir freuen uns schon jetzt auf namenhafte Referenten und interessante Workshops. Das Symposium der Idiag findet dieses Jahr im März in Nottwil unter dem Motto „Sport, Prävention und Therapie“. Mitglieder profitieren bei beiden Symposien wieder mit einer Vergünstigung bei der Anmeldung. Weitere Informationen dazu sind auch auf unserer Homepage zu finden. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Präsident Guido Perrot an einer Vorstandssitzung

 

Neu 2019 im Programm der SART wird die eintägige Weiterbildung Funktionelle Assessments der unteren Extremität im Merian Iselin Spital Basel sein und richtet sich an alle Therapeuten, die mit Sportverletzungen der unteren Extremität arbeiten. Ziel ist es klinisch relevante und evidenzbasierte Assessments durchführen zu können und dem Therapeuten ein praxisnahes Werkzeug für den Behandlungsverlauf in die Hand zu geben.

 

Auch in diesem Jahr werden wir wieder an Netzwerkanlässen arbeiten wie beispielsweise im Rahmen der PaedArt am Universitätsspital Kinderspital beider Basel , wo State of the Art Reviews, praktische Workshops und Fallbesprechungen rund um das Thema Kindermedizin besprochen werden. Wir sind bestrebt auch 2019 wieder mit viel Engagement interessante Angebote für unsere Mitglieder anzubieten und bestehende Projekte wie Activdispens, das individuelle Schulsportprogramm für verletzte Schülerinnen und Schüler, voranzutreiben. Auf der Homepage können unsere Mitglieder intern unter anderem interessante Skripte, Instruktionsvideos, Fachartikel und Informationen einsehen, die einen wertvollen Mehrwert für den Therapeutenalltag darstellen. 

 

Einen persönlichen Gruss möchten wir noch an Nicole Klein-Scheidegger richten. Sie ist Gründungsmitglied der SART. Nach 20 Jahren verlässt sie den Vorstand und wir danken ihr an dieser Stelle bereits vielmals für ihre grossartige Unterstützung und ihr Engagement!

 

Im Gegenzug dafür begrüssen wir neue Vereinsmitglieder und freuen uns eine gute Mischung aus „Jung und Alt“ zu repräsentieren. Inhaltlich hat die SART schon immer höchste Ansprüche an sich gestellt und es ist ihr ein grosses Anliegen die junge Physiotherapeutengeneration ebenfalls anzusprechen. Für diesen Zweck haben wir an einem neuen Logo und Internetauftritt gearbeitet und hoffen es gefällt Euch. Ausserdem lohnt sich immer wieder ein Blick auf unsere Hompage, auf Facebook oder Instagram zu werfen, wo wir aktuelle Beiträge und Informationen posten. 

 

Wir möchten uns nicht auf den letzten 20 Jahren ausruhen und wollen unsere Mitglieder weiterhin mit aktuellen, evidenzbasierten, praxisnahen, sportlichen, erkenntnisreichen, partnerschaftlichen Beiträgen inspirieren mit dem Ziel die sportphysiotherapeutische Rehabilitation in der Schweiz zu stärken. Gemeinsam erreichen wir mehr als alleine. 

 

In diesem Sinne wünschen wir allen Mitgliedern ein gesundes neues Jahr 2019 mit viel Motivation und Erfolgserlebnissen zu denen die SART im Therapeutenleben hoffentlich ein Stück beitragen darf.

 

Lisa Runge

lisatherese.runge@gmail.com

0 Kommentare

Schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins 2019

Wir wünschen Euch von Herzen glanzvolle Weihnachten, ein paar ruhige Tage zwischen den Jahren und einen guten Start im 2019.

 

Auch wir machen hier Pause und freuen uns,  im Januar frisch gestärkt mit neuen Themen, Inputs, Erkenntnissen am Start zu sein.

 

All the best, Eure SART

0 Kommentare

Danke für 20 Jahre SART!

Dutzende Symposien, unzählige Fort- und Weiterbildungskurse, zahlreiche Abschlüsse und viele erfolgreich lanciert Projekte: Mit Freude und Stolz konnten wir dieses Jahr das 20-jährige Bestehen der SART feiern und auf eine ereignisreiche Vereinsgeschichte zurückblicken.


Caius Schmid, Ehrenmitglied der SART.


Während die passive Physiotherapie zur damaligen Zeit modern war, befand sich die aktive Rehabilitation in der Schweiz erst kurz vor ihrer Etablierung in der physiotherapeutischen Nachbehandlung. Auf Anfrage von Prof. B. A. M. van Wingerden gründeten wir im Jahr 1998 die Schweizerische Arbeitsgruppe für Rehabilitationstraining (SART) und wurden damit zum ersten grösseren Schweizer Verein zum Thema aktive Rehabilitation bzw. Sportphysiotherapie. Bereits gegründet war die Schweizerische Gesellschaft für erweiterte Physiotherapie (SGEP, später Unterverein der SART), dennoch erschien uns unser Hauptanliegen, die Förderung der aktiven Rehabilitation, wichtig genug, um einen neuen Verein zu gründen. Gestartet sind wir zu fünft, wovon drei der Gründungsmitglieder noch immer mit dabei sind.

 

Heute zählt unser Netzwerk über 300 Mitglieder, einen über 30-köpfigen fachlichen Beirat und zahlreiche Partner, Sponsoren und «Friends». 

 

Gemeinsam die aktive Rehabilitation zu fördern, Betreuungskonzepte weiterzuentwickeln und die Qualitätsverbesserung in der physiotherapeutischen Behandlung von Sportverletzungen – diese Ziele hatten wir uns schon damals auf die Fahne geschrieben. Realisiert konnten diese Visionen mit einem Willen und einem ausserordentlichen Engagement, welche sich bis heute in allen Vereinsaktivitäten und Projekten wiederfinden lassen. Es ist auch diese stete Begeisterung und Motivation meiner Vorstandskolleginnen und -kollegen und der Vereinsmitglieder, die mich noch immer inspirieren.

 


Engagierte Macherinnen und Macher.

Der Vorstand der SART vlnr: Nicole Klein-Scheidegger (Gründungsmitglied), Guido Perrot (Gründungsmitglied), Heike Drossard-Dierssen, Simon Heinis (Gründungsmitglied), Claudia Lutz-Diriwächter, Felix Zimmermann


 

 

Wenn ich persönlich auf die prägendsten Momente in unserer Vereinsgeschichte zurückblicke, stehen einige bedeutende Ereignisse und Projekte heraus. Ein Meilenstein in der Vereinsgeschichte ist ActivDispens, welches auf meine Initiative hin im Projekt «Bewegung trotz Sportdispens» von Claudia Diriwächter und Christoph Wechsler ausgearbeitet wurde und Sport unterrichtenden Lehrpersonen eine Hilfe gibt, wie teildispensierte Kinder und Jugendliche dennoch korrekt und aktiv in den Schulsport integriert werden können. Mit Unterstützung des Bundes wurde das Konzept zu einem breiten Übungskatalog samt Webtool und App ausgearbeitet. ActivDispens wird heute in über 200 Schulen angewendet und gehört zum festen Bestandteil des Studiums an pädagogischen Hochschulen der Schweiz. Dadurch wird das System schon in der Ausbildung zukünftiger Lehrpersonen vorgestellt.

 

Dieses Jahr feiern wir auch 10 Jahre SART Sportbetreuer Kurs (SSB), der von Felix Zimmermann initiiert wurde. Hinter diesem einmaligen Angebot stand die Idee, Grundlagen für die sportmedizinische Betreuung für alle diejenigen zu schaffen, die in Sportvereinen oder an Sportanlässen in einer betreuenden Funktion sind. Seit der Einführung konnten wir mit der fachlichen Unterstützung von Top-Referenten und Spitzensportlern über 200 Sportbetreuende ausbilden.

 

Die Lancierung des CAS Sportphysiotherapie gemeinsam mit der Universität und dem Universitätsspital Basel stellt ein weiterer Höhepunkt unserer Vereinsgeschichte dar. Seit der Gründung der SART haben aktive Behandlungsmethoden zur Erhaltung bzw. Förderung der körperlichen Belastbarkeit stark an Bedeutung gewonnen und konnten weitgehend in die physiotherapeutische Nachbehandlung integriert werden. Mit dem CAS können wir nun die theoretischen und praktischen Inhalte rund um die Sportphysiotherapie vermitteln und für einen bestmöglichen Transfer in den Berufsalltag sorgen. Am ersten Durchgang nahmen dieses Jahr 19 Studierende teil. Der zweite Durchgang startet im kommenden Januar.

 

Geht es um besonders eindrückliche Anlässe in der SART Vereinsgeschichte, steht unser Symposium SSMT by SART an erster Stelle, das dieses Jahr zum 16. Mal durchgeführt wurde. Der Tag voller anregender Fachtalks und Workshops und der anschliessende Besuch an den Swiss Indoors Basel ist jedes Jahr aufs Neue ein toller Anlass für die Netzwerkarbeit und den Erfahrungsaustausch. 

 

In Erinnerung geblieben ist mir auch unser fünfjähriges Jubiläum in der Mustermesse Basel, wo wir Christian Gross, damaliger Trainer beim FC Basel, als Ehrengast begrüssen konnten. Und zum 15-jährigen Jubiläum der SART hatten wir den wohl bekanntesten Sportmediziner der Welt, Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, eingeladen, der bei seinem Auftritt über seine Erfahrungen als Mannschaftsarzt erzählte.

 

Der Austausch von Wissen und Erfahrung war der SART schon immer ein grosses Anliegen. Mit der Neuorganisation unseres Vereins vor ein paar Jahren konnten wir schliesslich den Fokus vermehrt auf die SART als Vernetzungsplattform setzen. Mit diesem aktiven Netzwerk können wir unsere Mitglieder noch besser mit nationalen und internationalen Partnern, Sponsoren und Friends in Verbindung bringen, den fachlichen Austausch stärker fördern und noch mehr qualifizierte Weiterbildungsmöglichkeiten schaffen.

 

Es ist dieser regelmässige Dialog miteinander und mit anderen Berufsgruppen und Disziplinen, der für unseren Verein unabdingbar war und ist. Denn dieser bringt uns alle gemeinsam weiter in der fachlichen, inhaltlichen und wirtschaftlichen Entwicklung und Vermittlung der aktiven Rehabilitation. 

 

Die letzten beiden Jahrzehnte haben viel Freude, aber auch viel Arbeit mit sich gebracht. Ich möchte mich daher im Namen des SART-Vorstands bei allen, die an der Entwicklung und am Erfolg der SART direkt und indirekt beteiligt waren oder noch beteiligt sind, herzlichen bedanken. Ohne das Engagement vieler Einzelpersonen, Mitgliedern, Partnern, Sponsoren und «Friends» wäre unser Erfolg nicht denkbar.

 

Auf die nächsten zwanzig Jahre!

 

Frohe Festtage und bis an einem unserer Anlässe im kommenden Jahr.

 

Guido Perrot, Präsident

0 Kommentare