ESP Rückenkarten: Ziele, Übungs-und Trainingsmethoden

Das sind die Ziele der ESP Rückenkarten:

 

·      Reorientierung von Gelenk- und Muskelketten durch funktionelle, gestaffelte Aktivität (graded activity) bzw. progressiven Aufbau

·      Steigerung der «allgemein - vielseitig zielgerichtet – spezifischen» Stabilität

·      Steigerung der «allgemein - vielseitig zielgerichtet – spezifischen» Belastbarkeit

·      Erkennung und Training von Schwachstellen

·      Vermeidung von Rezidiven, Prävention

 

Übungs- und Trainingsmethoden der ESP Rückenkarten

«allgemein - vielseitig    zielgerichtet – spezifisch» 

 

Allgemeine Stabilität - segmentale Stabilität, regionale Stabilität

 

Verbesserung der lokalen und globalen monoartikulären rumpfstabilisierenden Muskulatur.

 

Isoliertes Ansprechen, trainieren der entsprechenden Muskulatur.

 

Nicht funktionelle und funktionelle Ausgangspositionen für die zu stabilisierenden Muskelgruppen wählen.

 

Vielseitig zielgerichtete Stabilität - totale Stabilität, totale Bewegung

 

Zusammenspiel der lokalen und globalen multiartikulären Muskeln trainieren

  • Training der Zielmuskulatur in synergistischen Muskelketten
  • Alltagsnahe und sportnahe Ausgangsstellungen 

 

Spezifische Stabilität - funktionelle Stabilität

  • Alltags-, arbeits-, hobby- oder sportspezifische koordinative Verbesserung der   rumpfstabilisierenden Muskulatur.
  • Training der alltags-, arbeits-, hobby- oder sportspezifischen synergistischen Muskelketten
  • Training unter erschwerten Bedingungen (Shaping).
  • Alle Bewegungen im spezifischen Kontext, d.h. in der „spezifischen Umgebung“.

 

Guido Perrot

Kommentar schreiben

Kommentare: 0