ESP Rückenkarten 10-12

Rehabilitationsstufe 3 -Totale Stabilisation (Karten 10-12) 

 

Die Stufe 3 bezeichnen wir als die totale Stabilisation (vielseitig zielorientiert). Im Unterschied zur Stufe 2 wird nun in offener Kette die Aktivität des globalen multi-artikulären Systems akzentuiert. 


Die statische Stabilität der Wirbelsäule wird in Kombination mit Bewegungen der unteren oder oberen Extremität verbunden.


Die entsprechenden Rückenkarten sind die regionale Flexions-/Extensionsstabilität, laterale Stabilität und Flexions-/Extensionsstabilität mit Rotationsstabilität.

Bildbeschreibung: Squat – korrekte Übungsausführung in Rehabilitationsstufe 3 – Totale Stabilisation

Die Qualität der Rehabilitation wird durch die ständige Kontrolle und allenfalls entsprechende Korrektur nach objektiven und subjektiven Qualitätskriterien des Physiotherapeuten respektive Patienten mitbestimmt.

 

Subjektive Qualitätskriterien sind:  Schmerzen, Ermüdung, Bewegungsangst, Zunahme neurologischer Erscheinungen (motorisch, sensorisch), Zunahme vegetativer Erscheinungen (Schwindel, Nystagmus etc.)

 

Objektive Qualitätskriterien sind: Optimale Ausgangsstellung, optimales Bewegungsausmass, optimaler Bewegungsrhythmus, optimaler Bewegungsablauf.

Guido Perrot

Kommentar schreiben

Kommentare: 0