· 

Im Januar startet der CAS Sportphysiotherapie

Prof. Dr. Jürgen Freiwald freut sich auf den CAS Sportphysiotherapie (Beginn im Januar 2020) und findet, die Schweiz macht hinsichtlich Versorgung einiges richtig.

Für Schnell-Lesende das Wichtigste zum CAS:

  • Der CAS Sportphysiotherapie vermittelt theoretische und praktische Inhalte des Fachgebiets mit dem Ziel, den besten Transfer dieses Wissens in den Berufsalltag zu ermöglichen.
  • Die Studierenden erlernen die sportphysiotherapeutischen Prinzipien für einen zielführenden und progressiven Belastungsaufbau, um Patienten nach einer Verletzung erfolgreich zurück in den Breiten- bzw. Leistungssport begleiten zu können.
  • Um diesen Rehabilitationsprozess zu unterstützen, sind wesentliche Aspekte von Bindegewebsphysiologie, Wundheilung, Biomechanik und Trainingswissenschaften sowie evidenzbasierte aktive Therapien Teile des Unterrichts. 
  • Die Prävention von Verletzungen, die Bedeutung der Kommunikation in der Rehabilitation bzw. im Leistungssport, die Belastungsdosierung bei Kindern und Jugendlichen und die Anwendung von sportphysiotherapeutischen Massnahmen bei chronischen Erkrankungen sind weitere Schwerpunktthemen des Studiengangs.
  • Der CAS besteht aus 24 Kurstagen, die in 8 Themenbereiche zu je 3 bis 6 Tagen aufgeteilt sind, sowie einer Fallbeispielsabschlussprüfung. 
  • Das Studium setzt sich aus Präsenzzeit und Selbststudium zusammen und findet in Form von Vorlesungen, praktischen Unterrichtseinheiten sowie Fallbeispielbearbeitungen statt. 
  • Aufnahmevoraussetzung ist ein Hochschulabschluss in Physiotherapie oder eine äquivalente Ausbildung.

Hier entlang

für weitere Informationen 

und Anmeldung

zum CAS Sportphysiotherapie

Kommentar schreiben

Kommentare: 0