Aus der Praxis · 31. März 2020
Informationen zum praktischen Umgang mit COVID-19
Aus unserem Netzwerk · 27. März 2020
Der Thieme Verlag ermöglicht uns regelmässig Einblicke in spannende Fachliteratur. Heute geht es um ein Fallbeispiel "Diagnose: hochfrequente episodische Migräne" aus dem Buch Physiotherapie bei Kofpschmerzen und Migräne von Kerstin Lüdtke und Bejamin Schäfer.

Aus der Praxis · 24. März 2020
Gesunde und kranke Menschen aller Lebensalter und Lebenswelten verbindet in unseren entwickelten Ländern dasselbe Phänomen „Stress“: wachsende psychische und psychosoziale Belastungen, die immer häufiger zu Überbeanspruchung und Überforderung führen. Ein Blog von Lisa Runge.
Aus der Praxis · 15. März 2020
Am heutigen 15. März ist der Tag der Rückengesundheit.

Aus der Praxis · 03. März 2020
In Vollkontaktsportarten wie Rugby, liegen Verletzungsrate höher als bei Sportarten, die weniger und/oder leichtere Kontakt-Events beinhalten. Adrien Cerrito über die Messung der Wirbelsäulenkinematik bei Rugby-Spielern beim Scrum.
Aus unserem Netzwerk · 28. Februar 2020
Die Reha Rheinfelden verleiht den 8. Forschungspreis 2019 an zwei Forschersteams aus dem Bereich Physiotherapie für ihre Studien „Spielerisches, hochintensives Intervalltraining bei älteren Personen“ und „Erkennen und Vermeiden des Verschluckens nach einer Lungenoperation“.

Am 25. April startet die 12. Ausgabe des SSB. Im Interview erklären die beiden, für wen der SSB gedacht ist, wie das abläuft und wo die Highlights sind.
Aus der Praxis · 04. Februar 2020
«No health - without mental health AND physical health.» - Die Zusammenhänge zwischen körperlicher und psychischer Gesundheit, sowie der Einfluss des körperlichen Trainings auf dieselben, sind bekannt (Stubbs & Rosenbaum, 2018). Physiotherapeutinnen und -therapeuten können in dem Bereich Mental Health eine wichtige Rolle einnehmen. Wo genau liegen die Potenziale aber auch Herausforderungen?

Aus unserem Netzwerk · 31. Januar 2020
Eine atraumatische multidirektionale Instabilität (MDI) liegt vor, wenn der Humeruskopf in mindestens 2 Richtungen nicht im Gelenk zentriert werden kann (Beasley et al. 2000). Die Entstehung der atraumatischen MDI wird als Dekompensation einer bisher kompensierten unphysiologischen Situation verstanden. Die MDI ist gegenüber einer multidirektionalen Hyperlaxität abzugrenzen, die zwar eine vermehrte multiaxiale Humeruskopftranslation zulässt, aber nicht mit unkontrollierbaren Luxationen...
Aus der Praxis · 21. Januar 2020
Millionen von Menschen leiden weltweit unter Rückenschmerzen – Tendenz steigend. Viele von ihnen lassen sich physiotherapeutisch behandeln. Dabei wäre 10 000 Schritte gehen ebenso effektiv. Motivieren Sie Ihre Patient/innen dabei, Gehen neben Ihrer Therapie in den Alltag zu integrieren.

Mehr anzeigen